Nachhaltigkeit im Privat und Berufsleben

Der Klimawandel ist ein unbestrittenes Phänomen. Woher er kommt und wohin er uns führen wird, ist heute noch nicht absehbar. „Irgendetwas“ ist aber da und „irgendwie“ beeinflusst uns das als Menschen auch. Und zwar im privaten als auch beruflichen Bereich. Das „irgendwie“ und „irgendwas“ lässt sich mittlerweile auch verlässlichen Studien beispielsweise zu den Abgasen belegen.

Diese kann man ignorieren oder sich doch einfach mal fragen, welchen Beitrag man als Einzelperson zur Verbesserung leisten kann.

Umweltbewusst leben fördert das eigene Wohlbefinden

Einen Großteil des Tages bewegen wir uns an einigen, wenigen Stellen. Diese verbrauchen Energie umso zu funktionieren, wie wir es angedacht haben. Die dabei benötigte Energie kann durch einen bewussten Umgang damit aus nachhaltigen Quellen genutzt werden. Unter der Nachhaltigkeit versteht man an der Stelle vor allem die Verwendung von Quellen, die unsere Umwelt nur gering oder gar nicht belasten.

Im Tageblatt Anzeiger wurden fünf interessante Alternativen vorstellt, mit deren Hilfe wir Menschen uns im Alltag selbst überprüfen können. Die Klassiker wie „Fahre lieber mit Fahrrad anstatt mit dem Auto“ sind natürlich mit dabei, allerdings nur bedingt für jeden von uns einsetzbar. Die Vielfalt der Möglichkeit gibt uns allerdings die Chance unser Verhalten dahin gehend anzupassen, dass jeder von uns etwas Nachhaltiges umsetzt.

Einen Teil beizutragen hilft dem Gesamten

Zugegeben, es fällt schwer an der Stelle zu verstehen, warum die eigene Verwendung des Fahrrads ein Ozonloch schließen soll. Besonders im B2B-Bereich mit unseren Kunden und Lieferanten steht nach wie vor der Preis als maßgebliche Größe im Raum. Durch die Schaffung eines Verständnisses jedoch und dem langsamen Werdegang der Nachhaltigkeit sollte es gelingen nach und nach einzelne Teilbereiche und –Prozesse des Tages nachhaltig zu gestalten.

Das Leben auf dem Land, die Verwendung nachhaltiger Gegenstände wie Kleidung, Möbel, etc. und natürlich der Umstieg auf das Fahrrad sowie viele andere Punkte generieren am Ende Ihren ganz persönlichen Beitrag. Würden Sie dies nicht tun, wären die Belastung der Umwelt und der Verbrauch von Energie nochmals höher. Insofern bleibt Ihr Beitrag nicht unerkannt. Jeder noch so kleine Schritt nach vorne ist ein Schritt in die richtige Richtung.

Bild Copyright: Image by StockUnlimited

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.