Arbeitsrecht im Business

b2b-arbeitsrechtDas Arbeitsrecht greift nicht nur dann, wenn Sie in einem Unternehmen fest oder auch befristet als Arbeitnehmer angestellt sind.

Es gilt vielmehr auch dann für Sie und Ihre persönliche Situation, wenn Sie selbständig sind oder sich auf freiberuflicher Basis beweisen möchten. Besonders dann, wenn Sie in solch einer Situation über die Einstellung von Mitarbeitern, die Beschäftigung von freien Mitarbeitern oder die enge Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen nachdenken, müssen Sie sich an das geltende Arbeitsrecht halten.

Dies sollte beachtet werden

Besonders im Bereich Business To Business, also wenn Sie als selbständiger Unternehmer oder als Freiberufler mit anderen Unternehmen zusammen arbeiten, ist es sehr wichtig, das Arbeitsrecht in allen Teilen einzuhalten.

Auf den ersten Blick mag dies nicht immer einfach sein, da man in vielen Fällen überhaupt nicht weiß, was alles unter das Arbeitsrecht fällt und daher auch nur wenig Gedanken daran verschwendet. Doch in Deutschland ist alles recht gut geregelt, damit verhindert werden kann, dass Angestellte sowie auch freischaffende Menschen arbeitstechnisch nicht ausgenutzt werden können. Eine vorherige gründliche Information sollte daher selbstverständlich sein.

Hinweis: Egal welche Unternehmensformen vorliegen – für alle gibt es im Arbeitsrecht eine Regelung. Es sollte daher niemals davon ausgegangen werden, das das Arbeitsrecht in irgend einer Art und Weise umgangen werden kann. Wer sich damit nicht auskennt oder sich damit nicht beschäftigen möchte, der sollte sich daher einen Partner an die Seite holen, der sich für dieses Thema interessiert. Im besten Falle natürlich einen Anwalt für Arbeitsrecht.

Einen Anwalt für Arbeitsrecht konsultieren

Sollten Sie unsicher sein, wie das Arbeitsrecht in einem bestimmten Fall ausgelegt ist, dann sollten Sie sich nicht scheuen, einen Fachanwalt für diesen wichtigen Bereich zu konsultieren. Sie ersparen sich so großen Ärger, falls Sie das Arbeitsrecht falsch auslegen und können sich im Vorfeld bestens gegen mögliche Klagen oder Forderungen absichern. Zudem können Sie mit dem Fachanwalt alle rechtlichen Belange besprechen, sich beraten lassen und mögliche Verträge so ausarbeiten, dass diese für beide Seiten korrekt und unanfechtbar sind.

Bild von dirkvorderstrasse via flickr.com

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.