Neue Chancen durch bessere Kommunikation

Jede Krise birgt Chancen: Durch geschickte Konzepte einer professionell arbeitenden Agentur lassen sich auch verunsicherte Kunden langfristig binden.

Die Wirtschaftskrise hinterlässt bekanntlich in so gut wie allen Branchen ihre Spuren. Der Kunde spart. Und da, wo Investitionen unumgänglich sind, wird besonders sorgfältig abgewogen – die Suche nach dem günstigsten Angebot zeigt sich kompromissloser denn je. Schlechte Zeiten für die Kundenbindung könnte man annehmen. Mit der richtigen Herangehensweise lässt sich die Situation jedoch konstruktiv nutzen. Denn gerade verunsicherte Kunden lassen sich gut platzierte und souveräne Aufmerksamkeiten gern gefallen.

Das Prinzip ist einfach: viel Aufmerksamkeit durch kleine Aufmerksamkeiten. Wer gezielt und charmant auf dem Laufenden gehalten wird, fühlt sich ernst genommen und reagiert positiv. Sehr wichtig für den Erfolg dieser Taktik ist dabei ein überzeugendes Verhältnis zwischen dem richtigen Ton und der Form der Präsentation. Es gibt zahlreiche, zeitgemäße Formen, die Kunden zu informieren – viele sind bisher nur noch nicht geschickt genug genutzt worden und warten daher auf einen schlagkräftigen Einsatz.

So eignet sich zum Beispiel Twitter hervorragend, auf Markttrends schnell zu reagieren, aktuelle Themen aufzugreifen und elegant auf eigene Angebote hinzuweisen. Hierbei sind Schnelligkeit und Flexibilität gefragt. Eine erweiterte, ebenfalls sehr zeitgemäße Form ist ein Blog. Kunden, die über diese Plattform erreichbar sind, weisen bestimmte Rezeptionsstrukturen auf. Sie sind zum Beispiel empfänglich für interaktive Spiele oder auch Serien, die nach einem Fortsetzungsprinzip funktionieren. Hier bieten sich zahlreiche Möglichkeiten, auf spielerische und unterhaltsame Weise, Kunden intensive Aufmerksamkeit abzuverlangen. Auch ein regelmäßiger Newsletter kann auf diesem Prinzip basieren.

Eine Kundenzeitung bietet die Möglichkeit, das eigene Profil umfassend zu präsentieren und gleichzeitig differenzierte Interessen zu bedienen. Klassische Formen wie Kundenanschreiben und Kundenkarten können hingegen gezielter verfasst werden. An erster Stelle steht hierbei jeweils die Auseinandersetzung mit dem Profil des Kunden. Nur auf diese Weise kann der Effekt eintreten, dass der Adressat sich tatsächlich angesprochen fühlt. Der Grad zwischen Anregung und Belastung ist schmal. Daher ist nicht nur eine außergewöhnlich gründliche Recherche, sondern auch ein hohes Maß an sprachlichem Einfühlungsvermögen erste Voraussetzung für die Arbeit der Texter.

Besonders kleine und mittelständische Unternehmen haben die Möglichkeit flexibel zu reagieren und die vorhandenen Chancen zu nuten. Wer jetzt Kunden durch guten Service bindet, wird langfristig profitieren.

Diese Pressemitteilung wurde auf openPR veröffentlicht.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.