Andere Länder andere Sitten – Geschäfte in China machen

b2b-chinaHöfliche Umgangsformen und ein gepflegtes Auftreten sind im Geschäftsleben unabdingbar. Dies gilt natürlich auch in China – dennoch gibt es zusätzliche Sitten und Gebräuche zu beachten, damit man nicht unangenehm auffällt. Welche Fettnäpfchen man einfach vermeiden kann und worauf man besonders achten sollte, erfahren Sie hier.

Kulturelle Unterschiede

Höflich, distanziert und diszipliniert: So würde man als Außenstehender den stereotypischen Chinesen beschreiben. Doch hier steckt, wie in so vielen Vorurteilen, auch ein Körnchen Wahrheit drin. Höflichkeit spielt in Asien eine große Rolle. Es ist in Asien immens wichtig, wie man von außen beurteilt wird. „Das Gesicht wahren“ gehört auch im Geschäftsleben zum täglichen Umgang. Als Europäer in Asien ist es daher extrem wichtig, seine Direktheit etwas abzulegen und gleichzeitig zwischen den Zeilen zu lesen. Ein direktes „Nein!“ wird man selten zu hören bekommen – es wird eher in Floskeln „drum herum geredet“. Zur Höflichkeit gehört auch, dass man pünktlich und vorbereitet zu Treffen erscheint.

Essen, Trinken, Leben

Gebräuche sind Chinesen sehr wichtig: Ältere Menschen werden respektvoll behandelt, Hierarchien werden eingehalten. Man verhandelt immer nur mit einem gleichrangigen Geschäftspartner. Auch das Essen gehört zum Brauchtum: So steckt man z. B. Essstäbchen nicht senkrecht in den Reis. Schlürfen und Schmatzen gehört dagegen zum guten Ton: Man zeigt, dass es schmeckt und der Koch gute Arbeit geleistet hat. Alkohol fließt auch bei Geschäftsessen, allerdings wird man selten einen Chinesen finden, der angeheitert laut lacht oder wild gestikuliert. Dieses Verhalten wird auch von Gästen erwartet.

Weiterlesen Andere Länder andere Sitten – Geschäfte in China machen