Baukalkulation im Bauwesen

Explosionsartig steigende Baukosten bei großen Projekten wie dem Berliner Flughafen und der Elbphilharmonie in Hamburg haben für große Aufregung gesorgt. Ein Grund mehr, einmal darauf hinzuweisen, was eine ordentliche, gründliche Baukalkulation eigentlich bedeutet. Das hat die Zeitung Niederlausitz aktuell vor Kurzem getan und die unterschiedlichen Stufen der Baukalkulation für Sie übersichtlich dargestellt.

Baukalkulation vor, während und nach der Realisierung

Eine erste Kalkulation wird vor Erstellung des Bauauftrages erstellt. Dabei werden die erwartenden Kosten berücksichtigt und dargestellt. Diese Kalkulation bezeichnet man auch als Angebotskalkulation, denn sie ist Teil des Angebots, das das Bauunternehmen dem Auftraggeber unterbreitet. In vielen Fällen kann diese erste Kalkulation in eine Auftrags-, eine Arbeits-, ein Angebots- und Nachtragskalkulation untergliedert werden.

Diese Kalkulation ist nicht selten sehr umfangreich. Sie können große Arbeitserleichterungen für Ihr Unternehmen erreichen, wenn Sie die Kalkulation an einen Dienstleister vergeben – im Business to Business Bereich ist das ein durchaus verbreitetes Vorgehen. Der große Vorteil: Dienstleister verfügen über spezielle Software die eine Kostenkalkulation im Detail möglich macht.

Leistungskatalog aus Grundlage

Um die Kosten für einzelne Teilbereiche möglich exakt bestimmen zu können, ist ein Leistungsverzeichnis notwendig, das die Kosten für einzelne Arbeitsschritte und die verwendeten Materialien genau erfasst. Dieses Leistungsverzeichnis ist von großer Bedeutung. Denn in der Regel fließen die dort festgelegten Vorgaben in den Vertrag zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer ein.

Anpassungen während und nach der Bauarbeiten

Nicht nur bei großen Projekten kommt es vor, dass die ursprüngliche Kalkulation korrigiert werden muss. Die Kontrolle der Kosten muss daher ein stetiger Prozess sein, der den gesamten Bau und die gesamten Abläufe auf der Baustelle in den Blick nimmt. Diese Beobachtung und Kontrolle kann ebenfalls von externen Dienstleistern übernommen werden.

Nach Fertigstellung des Baus erfolgt schließlich eine abschließende Kalkulation, die die Grundlage für die abschließenden Rechnungen darstellt. Ein Vergleich mit den ursprünglichen Kalkulationen ist überaus sinnvoll, damit eventuelle Abweichungen und ihre Gründe festgestellt werden können. Auch hier spielt wieder das Leistungsverzeichnis eine große Rolle. Es hilft bei der Kontrolle der durchgeführten Leistungen.

Bild Copyright: Image by StockUnlimited

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.