Moser Software mit neuen Versionen Ihrer Software auf der ISH

Moser Software zeigt auf der diesjährigen ISH vom 15. bis zum 19. März 2011 in Halle 5.1 auf dem Stand B30 die neuen Funktionen und Möglichkeiten der Unternehmenssoftware MOS’aik für den Mittelstand im Handwerk.

Zudem präsentiert das Softwarehaus Moser die neue Version der Fakturierungssoftware diabolo-plus für kleine Unternehmen und Existenzgründer.

Die präsentierten Highlights der Handwerkersoftware MOS‘aik sind unter anderem die Möglichkeiten rund um die Materialwirtschaft, den elektronischen Datenaustausches mit GAEB und die Unterstützung von zwei Mehrwertsteuersätze in einer Position.

Für eine zeitsparende und beleglose Materialbeschaffung verfügt MOS’aik über eine integrierte elektronischen Bestellabwicklung. Unternehmer profitieren von den neuen Möglichkeiten des elektronischen Datenverkehrs indem die eingesetzte kaufmännische Software über eine vollständige und durchgehende Abwicklung der Materialbeschaffung (eBusiness) verfügt. Gerade mit dem Einsatz der IDS Schnittstelle bieten sich für die Anwender aus der Haustechnikbranche neue Perspektiven einer einfachen und elektronischen Materialbeschaffung.
Mit der Erweiterung um GAEB wird der Ablauf der Arbeitsschritte einer Angebots-Ausschreibung (80er Phasen) oder der Austausch von Leistungsverzeichnissen optimiert. MOS’aik ist seit Dezember 2010 GAEB zertifiziert. MOS’aik ist die erste Software für Unternehmen des Handwerks und Ausbaus, die die entsprechende GAEB Zertifizierung erreicht hat.
Ebenfalls verfügt MOS’aik in der aktuellen Version 3.31 über das Mareon-Webservice-Zertifikat.
Zusätzlich unterstützt MOS’aik zwei Mehrwertsteuersätze in einer Position.

Außer dem präsentiert Moser Software die kaufmännische Software diabolo-plus auf der ISH 2011 in der neuen Version 3.31. Die Auftragsverwaltung diabolo-plus bietet neue Funktionen im Bereich eCommerce (eBusiness) , die Unterstützung von zwei Mehrwertsteuersätzen in einem Vorgang sowie das Mareon-Webservice-Zertifikat.

Diese Pressemitteilung wurde auf openPR veröffentlicht.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.